Freiwilliges Soziales Jahr im Fußball-Verband Mittelrhein (FVM), Kreis Rhein-Erft

Ein Kölner hatte den Weg nach Bergheim gefunden, um hier in der Geschäftsstelle des Fußballverbandes sein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren, Yannik Lamberz. Er ist der Nachfolger von Robert Uhde, denn sein Jahr war vorbei.

Freiwilliges Soziales Jahr im Fußball-Verband Mittelrhein (FVM), Kreis Rhein-Erft

Seit dem 01.09.2017 wirbelt der in Köln geborene Lamberz durch den Rhein-Erft Kreis und ist an verschiedenen Schulen präsent um Arbeitsgemeinschaften (AG´s) durch zuführen.

Yannik vollendete am 04.06.2017 sein 18.Lebensjahr. Sein Herz hängt am runden Leder. Seit seinem 5.Lebensjahr bearbeitet er den Ball, angefangen hat Lamberz beim SC West in Köln.

Im zarten Alter von sieben Jahren zog es ihn zu DJK Roland West. Und hier begann er 2012 mit 13 Jahren seine Trainer-Tätigkeit, die er im Jahr 2015 mit der Trainer C-Lizenz beendete. Fortan war er für die Jahrgänge 2006-2008 als Trainer verantwortlich.

Doch es zog Lamberz wieder zurück zu seinen Anfängen. Noch im selben Jahr ging er wieder zum SC West um erneut als Spieler gegen den Ball zu treten. Zunächst in der B-Jugend Bezirksliga, danach in der A-Jugend Bezirksliga.

“Ich konnte mich nicht wirklich entscheiden, ob ich lieber Spiele oder eine Mannschaft trainiere, deshalb entschied ich mich beim deutlich Leistungsorientierten SC West wieder als Trainer der U10 und U14 einzusteigen. Mit der besagten A-Jugend schafften wir in der Saison 2016/2017 den Aufstieg in die Mittelrhein-Liga. Dort spiele ich seit Beginn der Saison 2017/2018 auch. Meine Lieblingsposition habe ich auch fest, als 6er und 10er ziehe ich im zentralen Mittelfeld die Fäden“, so Lamberz.

Im Juni 2017 stellte er sein Abitur fertig und kam am 01.09.2017 nach Bergheim in die Geschäfts-Stelle

Am letzten Spieltag (11.10.2017) wurde er in der zweiten Halbzeit beim FC Hennef 05 von seinem Trainer Muhovic Jasmin eingewechselt, konnte aber die 6:1 Niederlage nicht verhindern. Und noch in diesem Jahr geht es Sportlich weiter für den 18 Jährigen. Ab November 2017 startet für ihn die Ausbildung zur B-Lizenz.

Autor: Heinz-Peter Jülich

Foto:Walter Ley

Nach oben scrollen