Fortbildung im Ehrenamt mit Prominenter Unterstützung

Wir, die RheinFlanke gGmbH, bieten den ehrenamtlichen Trainern aus Fußballvereinen des Fußballkreises Köln und Rhein-Erft-Kreis eine kostenlose Fortbildung an. Diese Fortbildung wird durchgeführt in drei Modulen und ist ein Kooperationsprojekt mit StreetFootballWorld.

Den Teilnehmern_innen sollen in den Modulen die nachfolgenden Inhalte vermittel werden:

- Rechtliche Grundlagen Asyl

- Sozialkometenz Training

- Traumasensibles Arbeiten

- Sexualisierte Gewalt

- Rassismus-und diskriminierungskritische Arbeit

Die Trainer_innen sollen befähigt werden, auf die verschiedensten Bedürfnisse der zu trainierenden Kinder- und Jugendliche einzugehen. Die Referenten sind u.a. vom Kölner Flüchtlingsrat, Zartbitter e.V., StreetFootballWorld gGmbH und der RheinFlanke gGmbH. Als Projektleiter würde ich mich über eine rege Teilnahme freuen. Für etwaige Rückfragen stehe ich gerne zu Verfügung. Einzelheiten zum Ablauf der Fortbildung werden rechtzeitig mitgeteilt. Die Teilnehmer_innenanzahl ist zunächst auf 50 begrenzt. Die Fortbildung wird zeitnah, voraussichtlich im Oktober, beginnen. Bei Interesse senden Sie mir bitte eine Email mit den interessierten Teilnehmern_innen. Ich werde mich dann mit diesen zeitnah in Verbindung setzen. Ich hoffe Ihr Interesse geweckt zu haben. Bitte teilen Sie die Informationen den entsprechenden Stellen mit

Mit sportlichen Grüßen

Stephan Hülsmann

Die streetfootballworld gGmbH ist die führende Netzwerkorganisation für sozialen Wandel durch das pädagogische Werkzeug, Fußball, in der Jugendhilfe und Integrationsarbeit und vereint weltweit mehr als 120 Organisationen, die junge Menschen in ihrer Entwicklung fördern. streetfootballworld und seine Netzwerkmitglieder bewältigen mit nachhaltigen Fußballprogrammen soziale Herausforderungen in den Bereichen Friedensarbeit, soziale Integration, Bildung, Gesundheit, Gleichberechtigung der Geschlechter und Youth Leadership. Das streetfootballworld-Netzwerk erreicht jährlich mehr als 2,1 Millionen benachteiligte junge Menschen auf der ganzen Welt. Die RheinFlanke gGmbH ist Träger für Jugendarbeit und Flüchtlingshilfe an neun Standorten in ganz Deutschland.

Die gemeinnützige Organisation legt in ihren Handlungsansätzen unter dem Motto „PLAY-CONNECT-WORK“ einen besonderen Fokus auf Kinder und Jugendliche, die einen verminderten Zugang zu Bildung und Ausbildung und damit auch zu gesellschaftlicher Teilhabe aufweisen. Um auch diese jungen Menschen zu fördern, bietet die RheinFlanke ganzheitliche, bedarfsgerechte, flexible Förderprogramme an. Dabei werden sportpädagogische und berufsqualifizierende Maßnahmen mit aufsuchenden Angeboten verbunden. Mit Hilfe ihrer lokalen, bundesweiten und internationalen Netzwerkeerreicht die gemeinnützige Organisation wöchentlich bis zu 2.000 Kinder und Jugendliche.

Die EU finanziert über den Asyl-, Migrations- und Integrationsfond (AMIF) die Integration der RheinFlanke mit jungen Drittstaatlern.

─ „WIRKT SIEGEL“ von PHINEO, bescheinigt Effektivität und Qualität

─ Zertifizierter Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach AZAV

─ Prominente Unterstützer: Neven Subotic als Pate des Projekts HOPE sowie Lukas Podolski, Cordula Stratmann, Anette Frier und Tom Bartels als RheinFlanke Unterstützer

Stephan Hülsmann

Flüchtlingsarbeit

HOPE mobil

Abteilungsleitung

RheinFlanke gGmbH

Koelhoffstr. 2a

50676 Köln

fon: 0221 – 34 09 13 93

fax: 0221 – 34 09 13 95

mobil: 0178 - 3088097

stephan.huelsmann(at)rheinfllanke.de

www.rheinflanke.de

Nach oben scrollen