Play for Unity Cup 2018 – Alle Teilnehmer waren Gewinner – Uruguay wurde Weltmeister – Portugal wird zweiter

Ein sehr heißer Tag in der Josef Balduin Arena in Bedburg. Dennoch traten 16 Mannschaften zum 2.Play for Unity-Cup an. Die Mini-WM wurde an nur einem Tag gespielt. Jedes Team stand für eine Institution oder einer Schule. Es ging in der Hauptsache um Gemeinschaft – Fairness und Toleranz. An dieser Stelle vielen Dank an alle Helfer und ans Orga-Team.

Play for Unity Cup 2018 – Alle Teilnehmer waren Gewinner – Uruguay wurde Weltmeister – Portugal wird zweiter

Nach der Eröffnungs Zeromonie um 10:00 Uhr und den Grußwörtern des Stellvertretenden Landrates Bernhard Ripp und dem Bürgemeister der Stadt Bedburg Sascha Solbach, er sprach: “ Das Fußballturnier steht auch in diesem Jahr wieder ganz im Zeichen der Integration, des Zusammenlebens und Zusammenwachsens“.

Landrat des Rhein-Erft Kreises und Schirmherr Michael Kreuzberg sagte:“ Nach wie vor ist es wichtig, ein Zeichen für Integration und gegen Rassismus zu setzen, um somit ein friedliches Miteinander zu gewährleisten“. Herrn Bernd Maassen, Leiter Vertrieb IKK-Classic, Herrn Jürgen Olscher, KSK Köln, Regionaldirektor Filialdirektor der Filialen Bedburg/Elsdorf und Herrn Heinzbert Faßbender, Volksbank Rhein-Erft, Regionaldirektor Bedburg, pfiff Bürgermeister Sascha Solbach die Vorrundenspiele um 11:00 Uhr an.

In spannenden Partien setzten sich dann die jeweils besten zwei Teams für das Achtelfinale durch.

Das erste Highlight an diesem Sonnigen Tage war der Auftritt der Cheerleader des 1.FC Köln. Sie hatten gleich jemanden mitgebracht, Michael Trippel, der um 14:00 Uhr die Podiumsdiskussion um das Thema „Integration durch Sport aus heutiger Sicht“ eröffnete.

Zusammen mit Erich Rutemöller (Sportvorstand Fortuna Düsseldorf), Herrn Manfred Schadt (Wissenschaftl. Mitarbeiter Sporthochschule Köln), Herrn Bernhard Ripp, Herrn Jürgen Olscher, Herrn Heinzbert Faßbender und dem Vorsitzenden des Fußballkreises Rhein-Erft, Walter Ley diskutierte man auch kurz über den Abstieg des 1.FC Köln.

Um 15:30 Uhr rollte dann wieder das Leder und die Viertelfinals wurden gespielt.

Hier traf Saudi Arabien auf Portugal. Der Sieger Portugal zieht mit einem 0:1 ins Halbfinale ein.

Marokko traf auf Uruguay und verlor 0:2.

Schweden setzte sich mit 1:0 gegen Serbien durch.

Deutschland musste sich gegen Costa Rica mit 3:6 geschlagen geben.

Im ersten Halbfinale traf Portugal auf Schweden und siegte 4:0.

Das zweite Halbfinale gewann Uruguay mit 5:2 gegen Costa Rica.

Das Spiel um Platz drei wurde auf Wunsch beider Teams, Costa Rica vs. Schweden, per 9 Meter schießen entschieden. Hier ging Schweden als Sieger hervor (2:0) und belegte Platz drei.

Weltmeister in einem packenden Finale wurde Uruguay nach einem 3:0 Sieg gegen Portugal.

1. Uruguay Kinder-und Jugendförderug Ahe

2. Portugal Rhein-Flanke Bedburg

3.Schweden Adolf Kolping Berufskolleg Horrem

4.Costa Rica FC Ascheplatz Habbelrath

Im Anschluss gab es die Siegerehrungen, die vom Vorsitzenden des Kreis Rhein-Erft, Walter Ley und von Bernd Maassen, Leiter Vertrieb IKK Classic sowie von Jürgen Olscher, KSK Köln-Regional-und Filialdirektor Bedburg/Elsdorf durchgeführt wurden.

Text und Bilder: Heinz-Peter Jülich

Nach oben scrollen