Spielbetrieb

Maßgebend für den gesamten Spielbetrieb sind die Satzungen und Ordnungen des FVM und WFLV, insbesondere die Jugendspielordnung sowie die Sonderbestimmungen, die durch die spielleitende Stelle erlassen wurden.

Rechtsmittel und Einsprüche

Einsprüche gegen Spielwertungen oder Spielberechtigungen sind gemäß den Fristen und Formen ( §27 und §47 RuVO ) beim Vorsitzenden der Kreisjugendspruchkammer Herrn Kurt Schallehn, Bremer Strasse 6, 50321 Brühl ( E-Postfach kreisjugendspruchkammer.rhein-erft(at)fvm.evpost.de ) einzulegen. Die Einspruchsgebühren i.H.v 15,- € sind auf das Konto des Fußball Kreises Rhein-Erft ( IBAN : DE56 3705 0299 0139 0015 69, Swift-BIC : COKSDE33XXX ) innerhalb von 10 Tagen nach der Einlegung des Einspruches zu überweisen.

Jahrgangseinteilung und Spielzeiten

A-Junioren/Juniorinnen:                 01.01.1998 – 31.12.1999                 2 x 45 Minuten
B-Junioren/Juniorinnen:                 01.01.2000 – 31.12.2001                 2 x 40 Minuten
C-Junioren/Juniorinnen:                01.01.2002 – 31.12.2003                 2 x 35 Minuten
D-Junioren/Juniorinnen:                01.01.2004 – 31.12.2005                 2 x 30 Minuten
E-Junioren/Juniorinnen:                 01.01.2006 – 31.12.2007                 2 x 25 Minuten
F-Junioren/Juniorinnen:                 01.01.2008 – 31.12.2009                 2 x 20 Minuten
Bambini:                                          01.01.2010 und jünger

Spieltage / Anstoßzeiten

A- und B - Junioren - Sonntag, 10.45 Uhr
C - Junioren - Samstag, 16.00 Uhr
D - Junioren - Samstag, 14.45 Uhr
E - Junioren - Samstag, 13.45 Uhr
F - Junioren - Samstag, 12.45 Uhr
Bambini: - Samstag, 10.30 Uhr

Die Anstoßzeiten der Turnierspiele der F-Junioren und Bambini werden mit den Turnierplänen bekannt gegeben.

Die im DFB-Nnet veröffentlichten Spieltage, Spielstätten und Anstoßzeiten sind amtlich. Die amtlichen Anstoßzeiten sind unbedingt einzuhalten.

Bei Bedarf  kann die spielleitende Stelle an anderen Wochentagen Pflichtspiele ansetzen, d. h. Aufstiegsspiele, Entscheidungsspiele, Qualifikationsspiele zu den Sondergruppen, Meisterschafts- und Pokalspiele sowie Nachholspiele.

Spielverlegungen

In begründeten Einzelfällen und bei Einigung beider Spielpartner können die Spiele in die Woche vorverlegt werden. Ist eine Vorverlegung nicht möglich, so muss die Austragung innerhalb von 2 Wochen nach dem eigentlichen Spieltag erfolgt sein. Beides ist nur mit Zustimmung des Staffelleiters möglich, der dann die Änderung im DFB-Net vornimmt.

Spielverlegungen auf einen späteren Zeitpunkt sind grundsätzlich nicht möglich. Können sich die beteiligten Vereine über eine Spielverlegung nicht einigen, so gilt der angesetzte Termin als Spieltag.

Spielverlegungsanträge sind mindestens 2 Wochen vor dem eigentlichen Spieltag bzw. unverzüglich nach Veröffentlichung des Spielplanes unter Angabe der Gründe beim Staffelleiter schriftlich zu beantragen. Wird das Spiel kurzfristig - innerhalb der 2 Wochen Frist - verlegt, wird eine Verwaltungspauschale i.H.v. 5,- € erhoben.

Die Anträge für Spielverlegungen der Sonderstaffeln, sowie der A- und B-Jugend Qualifikations-, Leistungs- und Normalstaffeln sind über das DFBnet-Modul „Spielverlegungsantrag“ zu stellen. Die Spielverlegungen werden durch den Staffelleiter im DFBnet bearbeitet. Die Vereine werden über das DFBnet-Postfach informiert.

Änderung der Anstoßzeiten und Tausch des Heimrechtes sind dem Staffelleiter bis spätestens Mittwoch vor dem Spiel mitzuteilen.

Wird der Staffelleiter von einer Spielverlegung, Änderung der Anstoßzeit oder Heimrechttausch nicht verständigt, erfolgt die Verhängung von einem Ordnungsgeld. Bei diesbezüglichen Versäumnissen trägt der Heimverein die sich daraus ergebenden Folgen.

Spielausfälle, Spielverzicht, Nichtantreten

Fällt ein Spiel kurzfristig aus, müssen sich die beteiligten Vereine innerhalb einer Woche auf einen Nachholtermin, der innerhalb 2 Wochen nach dem eigentlichen Spieltag liegt, einigen. Ist eine Einigung nicht möglich, wird das Spiel von spielleitenden Stelle neu angesetzt. Die Neuansetzung ist bindend, eine erneute Verlegung wird nicht genehmigt.

Spielabsagen müssen mindestens 48 Stunden vor Spielbeginn erfolgen.

Wer auf die Durchführung des Spiels verzichtet oder nicht mit mindestens sieben Spielern bei 11er-Mannschaften, 6 Spieler bei 9er-Mannschaften und 5 Spieler bei 7er-Mannschaften antritt, verliert das Spiel. Die Wertung zugunsten des Gegners nimmt die spielleitende Stelle gemäß §24 Abs.2 c) JSpO/WFLV vor.

Der Grund für den Spielverzicht oder das Antreten mit nicht genügender Spielerzahl ist dabei grundsätzlich unerheblich.

Eine Ausnahme sieht nur § 42 Abs.1 S.2 ff. SpO/WFLV, der mangels eigenständiger Regelung auch im Jugendbereich gilt, vor. Die hierfür maßgebenden Umstände hat die Mannschaft, die sich darauf beruft, selbst darzulegen und zu beweisen. Die spielleitende Stelle stellt keine eigenen Ermittlungen an. Im Zweifel entscheidet das Rechtsorgan.

Erkrankungen stellen grundsätzlich keine höhere Gewalt und somit auch keinen Spielverlegungsgrund dar. Etwas anderes gilt nur, wenn sie den Charakter einer Epidemie haben, mithin nicht nur Spieler einer Fussballmannschaft, sondern auch andere Bevölkerungsteile betreffen. Die Erkrankung / Sportuntauglichkeit mehrerer Spieler einer Mannschaft ist kein Fall höherer Gewalt und berechtigt nicht zum einseitigem Spielverzicht. Bei einem krankheitsbedingten Nichtantreten erfolgt eine Wertung zugunsten des Gegners.

Bei schlechter Witterung entscheidet über den Ausfall eines Pflichtspieles der für dieses Spiel angesetzte Schiedsrichter. Eine weitere Begründung für einen Spielausfall wäre der schriftliche Nachweis, dass die zuständige Kommune das Spielfeld für den bestimmten Tag gesperrt hat. Der schriftliche Nachweis ( Sperrbescheinigung ) muss mit dem Spielbericht, spätestens am folgenden Dienstag beim KJA vorliegen. Mündliche Mitteilungen über eine Platzsperrung werden nicht anerkannt und ggf. negativ gewertet.

Informationspflicht der Vereine gegenüber Schiedsrichtern

Fallen Spiele aus irgendwelchen Gründen aus, werden Spiele auf einen anderen Tag oder an einen anderen Ort verlegt oder weicht die Anstoßzeit von der amtlichen Anstoßzeit ab, ist der jeweilige Schiedsrichter umgehend durch den Heimverein zu verständigen. Kommt der Heimverein diesen Pflichten nicht nach, kann durch den Kreisschiedsrichterausschuss ein entsprechendes Ordnungsgeld verhängt und ggf. auch die anteiligen Auslagen für den SR belastet werden, sollte dieser vergebens angereist sein.

Spielberichte / Spielbericht Online

Für jedes Spiel ist ein Spielbericht zu fertigen. Ein Spielbericht ist auch zu fertigen, wenn das Spiel aus irgendeinem Grund nicht ausgetragen wird ( siehe Spielausfälle ).

Für alle Spiele der A- bis E-Junioren/-innen, einschließlich deren Pokalspiele, werden die Spielberichte über den DFBnet "Spielbericht Online" nach §29 JSpO/WFLV erstellt.

Der jeweilige Mannschaftsbetreuer ( der mindestens 18 Jahre alt sein muß - § 2 JSpO ), trägt vor dem Spiel alle Spieler/innen in den Spielbericht ein, die im Spiel zum Einsatz kommen, Auswechselspieler/innen sind ebenfalls vor dem Spiel in den Spielbericht einzutragen. Bei den Spielen der A- bis D - Junioren/innen sind die Spieler/innen entsprechend den von ihnen getragenen Rücknummern im Spielbericht aufzuführen. Es ist unbedingt erforderlich alle eingesetzten Spieler - bei 11er Mannschaften höchstens 15 Spieler/innen, bei 9er Mannschaften höchstens 13 Spieler/innen, bei 7er Mannschaften höchstens 11 Spieler/innen - im Spielbericht einzutragen.

Nach Spielschluss ist ausschließlich der Schiedsrichter für die endgültige Ausführung des "Spielberichtes Online" verantwortlich. Der Schiedsrichter trägt neben evt. Zeitstrafen und Feldverweisen auch ausgesprochene Verwarnungen in den "Spielbericht Online" ein. Anschließend gibt der Schiedsrichter den Spielbericht in Anwesenheit der beiden beteiligten Vereinsvertreter frei. Danach bestätigen die Vereinsvertreter die Kenntnis der Eintragungen mit ihrer Vereinskennung.

Ist ein Verein mit den vorgenommenen Eintragungen nicht einverstanden, so hat er dies innerhalb von 3 Tagen nach Ablauf des Spieltages dem Staffelleiter per Einschreiben oder per E-Postfach (kja.rhein-erft(at)fvm.evpost.de) mitzuteilen. Unterlässt er dies, haftet er für alle hieraus entstehenden Folgen.

Der Ausdruck und Versand des "Spielberichtes Online" an den Staffelleiter kann entfallen. Bei Nichtausfüllen des "Spielbericht Online" erhebt der Staffelleiter ein Ordnungsgeld von 10,- € ( § 30 Abs. 4 JSpO / WFLV ).

Ist die Erstellung des "Spielbericht Online" am Spielort nicht möglich, so ist ein handschriftlicher Spielbericht in Papierform zu erstellen ( Download "Spielbericht in Papierform" ). Der Platzverein hat diesen Spielbericht am Spieltag an den Staffelleiter zu versenden und das Spielergebnis und das Spielergebnis ins DFBnet einzugeben (Wochenspieltage bis 1 Stunde nach Spielschluss, Spiele am Samstag und Sonntag jeweils bis 18:00 Uhr). Liegt der Spielbericht nicht innerhalb einer Woche dem Staffelleiter vor, erfolgt die Verhängung eines Ordnungsgeldes. Die Nummer der Staffel und die der Spielpaarung sind unbedingt im Spielbericht zu vermerken. Darüber hinaus sind beide Vereine verpflichtet, die Mannschaftsaufstellung noch am Spieltag vollständig ins DFBnet einzugeben und freizugeben.

Bei allen Spielen überprüft der Schiedsrichter, ob die Pässe der eingetragenen Spieler/innen vorhanden sind und ob die eingetragenen Spieler/innen auch tatsächlich anwesend sind. Bei den später ins Spiel kommenden Spieler/innen erfolgt die Prüfung unmittelbar nach dem Spiel. Die Spielerpässe sind auf Verlangen auch dem Jugendleiter oder Betreuer der gegnerischen Mannschaft vorzulegen.

Fehlende Spielerpässe sind dem zuständigen Staffelleiter an dem auf den Spieltag folgenden Dienstag, spätestens nach Rücklauf von der Passstelle, unaufgefordert vorzulegen.

Spielberichte in Papierform

Schiedsrichter

Zu den Spielen der A-, B-, C - und D – Junioren/innen werden durch den KSA amtliche Schiedsrichter angesetzt. Die Ansetzungen werden im DFBnet veröffentlicht. Die Einladungen der Schiedsrichter erfolgt durch den KSA.

Die Spiele, zu denen keine Schiedsrichter angesetzt werden oder zu denen der angesetzte Schiedsrichter nicht antritt, sind entsprechend folgender Regelung durchzuführen:

Sofern kein anderer aktiver, neutraler Schiedsrichter, auf den sich die Mannschaften zu einigen haben, anwesend ist, hat der Gastverein das Vorrecht auf die Spielleitung. Wird von diesem Recht kein Gebrauch gemacht, ist der Spielleiter von der Heimmannschaft zu stellen.

Tritt der angesetzte, amtliche Schiedsrichter verspätet zum Spiel an und hat dies bereits unter der Leitung eines nicht amtlichen Ersatzschiedsrichters begonnen, hat der angesetzte Schiedsrichter die Leitung des Spieles sofort, spätestens mit Beginn der zweiten Spielzeithälfte, zu übernehmen.

Ein Spiel wird gem. § 24 Abs. 2i JSpO für beide Jugendmannschaften als verloren gewertet, wenn sich die Vereinsvertreter nicht auf einen anwesenden neutralen Schiedsrichter einigen, bzw. keinen Spielleiter entsprechend den vorstehenden Ausführungen stellen.

Hierüber und über sonstige Rechtsfolgen im Fall eines Verstoßes entscheidet gem. § 24 Abs. 4 JSpO ausschließlich die zuständige Kreisjugendspruchkammer.

Lichtbildausweis

Tritt ein Spieler zu einem Pflicht- oder Freundschaftsspiel ohne Spielerpass bzw. mit einem Spielerpass ohne Lichtbild an, so ist ein Identifikationsnachweis mit Hilfe eines Lichtbildausweises (Personalausweis, Schülerausweis mit altersgerechtem Lichtbild) zu führen.

Kann ein solcher Nachweis nicht geführt werden, werden gemäß §30 Abs. 7 JSpO/WFLV folgende Ordnungsgelder erhoben:
a) 20,00 € bei fehlender Identifikation eines (r) Spielers (in)
b) 40,00 € bei zwei Spielern (innen)
c) 60,00 € bei drei Spielern (innen)
d) 70,00 € bei vier oder mehr Spielern (innen)

Ferner muss der Verein innerhalb einer Woche nach Durchführung des Spiels dem Staffelleiter den Spielerpass und ein vor Ort gefertigtes Foto des/der Spieler (in) zusammen mit einer am Spiel beteiligten Person (Schiedsrichter, Kapitän, Trainer oder Betreuer der gegnerischen Mannschaft) vorlegen.

Alternativ kann der Identifikationsnachweis durch die Spielrechtsprüfung im DFBnet SpielPLUS erfolgen, sofern das Foto des mitwirkenden Juniors hochgeladen worden ist und vor Ort durch den Schiedsrichter und Mannschaftsbetreuer eingesehen werden kann (§5 Abs.6 JSpO/WFLV).

Verbandsaufsicht

Vereine können für Meisterschaftsspiele eine Verbandsaufsicht anfordern. Diese ist bis spätestens zwei Wochen vor dem betroffenen Spiel beim Kreisjugendausschuss schriftlich über das E-Postfach (kja.rhein-erft@fvm.evpost.de) zu beantragen. Die Kosten in Höhe von 40,- € trägt der beantragende Verein.

Meisterschaftsspiele

Die Meisterschaftsrunden der A- bis D-Junioren Sonderstaffeln beginnen am 03./04.September 2016, die Qualifikationsrunden der A-, B-, C-, D- und E-Junioren beginnen am 10./11.September 2016. Die F-Junioren und G-Junioren spielen Qualifikationsrunden in Turnierform, die Bambinis Spielfeste. (Beginn der Turniere/Bambinispielfeste am 10. September 2016). Die Turnierpläne werden den Vereinen per E-Mail in das Online-Postfach zugestellt sowie auf der Internetseite des Kreises veröffentlicht.

Nach der Winterpause erfolgt eine neue Einteilung je nach Spielstärke der einzelnen Mannschaften. Sowohl in den Qualifikationsrunden als auch in den Meisterschaftsrunden spielen die Mannschaften in einer normalen Punktrunde mit Hin- und Rückspielen. Die G-Junioren Mannschaften spielen die Frühjahrsrunde in Turnierform, die Bambinis weiterhin Bambinispielfeste.

Einem Wechsel aus den Sonderstaffeln in die Leistungsstaffeln oder aus den Leistungs­staffeln in die Normalstaffeln stimmt der KJA in allen Altersklassen während des laufenden Spielbetriebs nicht zu.

Fair-Play

Zur Demonstration des sportlichen Miteinanders, des Fair-Play-Gedankens und der Achtung des Gegners und des Schiedsrichters gelten für alle Pflicht- und Freundschaftsspiele folgende Rituale:

Vor dem Betreten des Spielfeldes begrüßt der Heimverein den Gast und den Schiedsrichter. Der Schiedsrichter stellt sich den Vereinsvertretern vor. Die Mannschaften und der Schiedsrichter laufen gemeinsam zur Spielfeldmitte ein. Dort begrüßt der Schiedsrichter die Mannschaften und fordert zum fairen Spiel auf. Die Mannschaften begrüßen sich und den Schiedsrichter mit Handschlag/Abklatschen und laufen danach in ihre Spielfeldhälfte. Nach dem Spiel treffen sich die Mannschaften und der Schiedsrichter nochmals am Mittelkreis und werden durch den Schiedsrichter verabschiedet.

Kreismeisterschaft

Die Gruppenersten der Sonderstaffeln sind Kreismeister, die Gruppenersten der Leistungsstaffeln und Normalstaffeln sind Staffelsieger.


A-Junioren

Die gemeldeten Mannschaften werden in 1 Sonderstaffel und 4 Qualifikationsstaffeln eingeteilt (Staffeln 1 - 5).

Die Mannschaften der 4 Qualifikationsstaffeln spielen zunächst eine Qualifikationsrunde. Bei der Zusammenstellung der Staffeln werden regionale Gesichtspunkte berücksichtigt. Die Zusammenstellung der Frühjahrsrunde erfolgt dann ausschließlich nach Spielstärke. Hier werden die Mannschaften in voraussichtlich 2 Leistungsstaffeln und 2 Normalstaffeln eingeteilt.

Die Mannschaften, die nach Abschluss der Qualifikationsrunde die Tabellenplätze 1 bis 3 belegen, spielen dann in den Leistungsstaffeln 2 und 3; die Mannschaften, die die Tabellenplätze 4 bis 6 belegen, spielen in den Normalstaffeln 4 und 5.

B-Junioren

Die gemeldeten Mannschaften werden in 1 Sonderstaffel und 6 Qualifikationsstaffeln eingeteilt (Staffeln 6 - 12).

Die Mannschaften der 6 Qualifikationsstaffeln spielen zunächst eine Qualifikationsrunde. Bei der Zusammenstellung der Staffeln werden regionale Gesichtspunkte berücksichtigt. Die Zusammenstellung der Frühjahrsrunde erfolgt dann ausschließlich nach Spielstärke. Hier werden die Mannschaften in vor­aussichtlich 3 Leistungsstaffeln und 3 Normalstaffeln eingeteilt.

Die Mannschaften, die nach Abschluss der Qualifikationsrunde die Tabellenplätze 1 bis 3 belegen, spielen dann in den Leistungsstaffeln 6, 7 und 8; die Mannschaften, die die Tabellenplätze 4 bis 6 belegen, spielen in den Normalstaffeln 9, 10 und 11.

C-Junioren

Die gemeldeten Mannschaften werden in 1 Sonderstaffel und 8 Qualifikationsstaffeln eingeteilt (Staffeln 13 - 21).

Die Mannschaften der 8 Qualifikationsstaffeln spielen zunächst eine Qualifikationsrunde. Bei der Zusammenstellung der Staffeln werden regionale Gesichtspunkte berücksichtigt. Die Zusammenstellung der Frühjahrsrunde erfolgt dann ausschließlich nach Spielstärke. Hier werden die Mannschaften in vor­aussichtlich 4 Leistungsstaffeln und 3 Normalstaffeln eingeteilt.

Die Mannschaften, die nach Abschluss der Qualifikationsrunde die Tabellenplätze 1 bis 3 belegen, spielen dann in den Leistungsstaffeln 14 bis 17; die Mannschaften, die die Tabellenplätze 4 bis 6 belegen, spielen in den Normalstaffeln 18 bis 20.

Die gemeldeten C-9er Junioren Mannschaften werden in die Normalstaffel 22 eingeteilt.

D-Junioren

Die gemeldeten Mannschaften werden in 1 Sonderstaffel und 12 Qualifikationsstaffeln eingeteilt (Staffeln 23 - 35).

Die Mannschaften der 12 Qualifikationsstaffeln spielen zunächst eine Qualifikationsrunde. Bei der Zusammenstellung der Staffeln werden regionale Gesichtspunkte berücksichtigt. Die Zusammenstellung der Frühjahrsrunde erfolgt dann ausschließlich nach Spielstärke. Hier werden die Mannschaften in vor­aussichtlich 6 Leistungsstaffeln und 5 Normalstaffeln eingeteilt.

Die Mannschaften, die nach Abschluss der Qualifikationsrunde die Tabellenplätze 1 bis 3 belegen, spielen dann in den Leistungsstaffeln 24 bis 29; die Mannschaften, die die Tabellenplätze 4 bis 6 belegen spielen in den Normalstaffeln 30 bis 34.

Die gemeldeten D-7er Junioren Mannschaften werden in die Normalstaffel 36 eingeteilt. Diese Mannschaften spielen ebenfalls eine Qualifikations- und Frühjahrsrunde.

E-Junioren

Die Mannschaften tragen Pflichtspiele (nach Fair-Play-Liga Regeln) aus. Das Nichtantreten zu diesen Spielen wird mit Ordnungs­geld bestraft. Nach der Winterpause werden entsprechend der Spielstärke neue Staffeln gebildet. Die E-Junioren spielen mit 7er-Mannschaften.

F-Junioren

Diese Mannschaften tragen Pflichtspiele (nach Fair-Play-Liga Regeln) aus. Auch die Turnierspiele sind Pflichtspiele. Das Nichtantreten zu diesen Spielen wird mit Ordnungsgeld bestraft. Es wird auch hier nur mit 7er-Mannschaften gespielt.

G-Junioren / Bambini

Die G-Junioren/Bambini tragen Freundschaftsspiele aus. Die Herbstrunde und die Frühjahrsrunde finden in Turnierform (G-Junioren) und als Spielfeste (Bambini) statt. Die Regeln zu den Bambini Spielfesten werden gesondert bekannt gegeben.

Juniorinnen

Juniorinnen

Der Kreis bietet in der Saison 2016/2017 jeweils Staffeln für B- bis  E-Juniorinnen gemeinsam mit dem Kreis Köln an.

Punktewertung/Tordifferenz

Die Platzierung in der Tabelle ergibt sich aufgrund der gewonnen Punkte. Bei Punktegleichheit findet folgende Regelung Anwendung, sofern die Platzierung für Meisterschaft, Staffelsieg, Auf- und Abstieg oder Qualifikation relevant ist :

Bei Punktegleichheit von zwei Mannschaften entscheidet das Gesamtergebnis aus Hin- und Rückspiel im direkten Vergleich über die Platzierungsreihenfolge. Ergibt sich aus diesem Vergleich sowohl Punkt- und Torgleichheit ist ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz notwendig.

Falls drei oder mehr Mannschaften die Runde punktgleich beenden, wird die Platzierungsreihenfolge durch eine gesonderte Punktwertung bestimmt, die sich aus der Wertung der Spiele der beteiligten Mannschaften gegeneinander ergibt.

Sollte diese Wertung auch einen Punkte- und Torgleichstand zwischen zwei Mannschaften ergeben, ist ein Entscheidungsspiel erforderlich, ansonsten entscheidet bei erneutem Punktegleichstand mehrerer Mannschaften die Tordifferenz bzw. dann die Mehrzahl der erzielten Tore.

Abstiegsregelung A- bis C-Sonderstaffeln

Aus den A- bis C-Junioren Sonderstaffeln steigen unabhängig von der Staffelgröße je 2 Mannschaften ab (vorletzter und letzter Tabellenplatz). Die abgestiegenen Mannschaften können in der Saison 2017/2018 nur in der nächsttieferen Spielklasse am Spielbetrieb teilnehmen. Eine erneute Qualifikation zur Sonderstaffel ist nur über die nächstjüngere Altersklasse möglich.

Wertung in 6er- bis 8er Gruppen

Bei allen Juniorenspielen in den 6er bis 8er Gruppen findet der §16a, Abs.4 der JSpO/WFLV sinngemäß Anwendung. Anhaltspunkt für eine Wertung bzw. Nichtwertung ausgetragener Spiele sind jedoch nicht die letzten fünf, sondern nur die letzten beiden Spiele.

Zurückziehungen

Zurückziehungen

Nehmen mehere Mannschaften eines Vereines in einer Altersklasse am Spielbetrieb teil, so kann ab dem 1. Spieltag bis zur Beendigung der Spielrunde nur die unterste Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen werden. In Ausnahmefällen kann der KJA auch die Zurückziehung der ersten Mannschaft zulassen, wenn dies aus sportlichen Gründen sinnvoll erscheint. Die zurückgezogene Mannschaft kann in der neuen Spielzeit nur in der nächsttieferen Spielklasse am Spielbetrieb teilnehmen.

Mannschaften, die nach dem Meldetermin aber vor Beginn der Spielrunde der A- bis C-Junioren Sonderstaffeln zurückgezogen werden sowie Mannschaften, die in der laufenden Spielrunde der A- bis C-Junioren Sonderstaffeln zurückgezogen werden, gelten als Absteiger und verringern die Zahl der Absteiger entsprechend.

Das Zurückziehen von Mannschaften hat der Verein schriftlich per Einschreiben oder über das DFBnet E-Postfach (kja.rhein-erft(at)fvm.evpost.de) anzuzeigen.

Spielgemeinschaften

Bei unzureichender Spielerzahl können die Vereine zur Erhaltung spielfähiger Juniorenmannschaften Spielgemeinschaften bilden. Anträge auf Bildung einer Spielgemeinschaft sind beim KJA zu stellen. Die Vordrucke und Bestimmungen zur Bildung einer Spielgemeinschaft können hier oder auf der FVM-Seite runtergeladen werden. Die Bestimmungen der Jugendspielordnung sind in jedem Fall zu beachten.

Spielfeldgrößen

C-9er
Die C-9er-Mannschaften spielen auf verkleinertem Spielfeld von 5er zu 5er auf kleine Tore mit langen Ecken. Gespielt wird mit einem Ball der Größe 5 (450g).

D-9er
Grundsätzlich wird auf verkleinertem Spielfeld von 16er zu 16er und auf E-Junioren-Tore gespielt. Die Spielfeldgröße beträgt 70 x 50m. Die Strafraumgröße beträgt 12m, Strafstoß 8m.

Eine Markierung mit Linien ist nicht erforderlich, sie soll jedoch mit Markierungshütchen oder -tellern vorgenommen werden. Die Rückpassregel findet ebenfalls Anwendung. Gespielt wird mit einem Ball der Größe 4 (350g).

Vereine, die mit mehr als 4 D-Junioren Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen, dürfen nach schriftlichem Antrag beim KJA auch auf verkleinertem Spielfeld von Seitenauslinie zur Seitenauslinie (halbes Spielfeld) auf E-Junioren Tore spielen. Voraussetzung ist jedoch, dass die Spielfeldmaße dem Anhang der Jugendspielordnung nicht widersprechen. Auch die Gefährdung durch feststehende Tore muss beachtet werden. Ausgenommen von dieser Regelung sind die Mannschaften, die in der Sonderstaffel spielen.

D-7er
Die D-7er-Mannschaften spielen auf verkleinertem Spielfeld von Seitenauslinie zur Seiten­auslinie (halbes Spielfeld) auf E-Junioren-Tore. Gespielt wird mit einem Ball Größe 4 (350g).

E-Junioren
Die Spielfeldgröße beträgt 55m x 35m. Die Außenlinien sollen mit Hütchen markiert werden. Torraum 4m, Strafraum 12m, Strafstoß 8m. Gespielt wird mit einem Ball Größe 4 (350g).

F-Junioren
Die Spielfeldgröße beträgt 40m x 35m. Die Außenlinien sollen mit Hütchen markiert werden. Torraum 4m, Strafraum 12m, Strafstoß 8m. Gespielt wird mit einem Ball Größe 3 (290g).

G-Junioren
Die Spielfeldgröße beträgt 35m x 25m. Die Außenlinien sollen mit Hütchen markiert werden. Torraum 4m, Strafraum 12m, Strafstoß 8m. Gespielt wird mit einem Ball Größe 3 (290g).

* Hinweis: Anhang zur Jugendspielordnung „Spielregeln für Bambini bis E-Junioren“  auf der WFLV Internetseite sowie auf die Anlage „Spielfeldgrößen D-Junioren“ auf der FVM Internetseite, jeweils im Service / Download Bereich.

Download Spielgemeinschaften

Auswechslung von Juniorenspielern

Bei den A bis D - Junioren/innen können auch in dieser Saison bis zu 4 Spieler beliebig oft ein- und wieder ausgewechselt werden. Alle Auswechselungen dürfen nur in einer Spielunterbrechung erfolgen und sind beim Schiedsrichter anzumelden. Die Auswechselspieler sind vor Spielbeginn dem Schiedsrichter zu benennen.

Bei 7er - Mannschaften (auch G-Junioren) ist die Anzahl der am Spiel mitwirkenden Spieler auf 11 reduziert. Alle Auswechselungen dürfen nur in einer Spielunterbrechung erfolgen. Eine Anmeldung beim Schiedsrichter ist hierbei nicht erforderlich

Kreispokalspiele

Pokalspiele sind Pflichtspiele und werden für die A-, B-, C- und D-Junioren durchgeführt. Die Spielpaarungen werden durch die spielleitende Stelle am 16. August 2016 um 18.00 Uhr auf der Geschäftsstelle ausgelost. Die Auslosung ist öffentlich.

Pokalspiele, die nach regulärer Spielzeit unentschieden enden, werden wie folgt verlängert:

  • A-Junioren                 2 x 15 Minuten
  • B-Junioren                 2 x 10 Minuten
  • C-Junioren                 2 x 5 Minuten
  • D-Junioren                 2 x 5 Minuten

Ist auch danach noch keine Entscheidung gefallen, so wird sie durch Schüsse von der Strafstoßmarke nach den Richtlinien des DFB herbeigeführt (§ 19 JSpO).

Die Pokalendspiele finden für alle Altersklassen am 03. Juni 2017 statt. Für den FVM-Pokalwettbe­werb 2016/2017 kann der Fußballkreis Rhein Erft bei den A-, B-, C- und D-Junioren voraussichtlich wieder 2 Mannschaften melden.

Mannschaften, die aus dem laufenden Pokalspielbetrieb zurückgezogen werden, werden mit einem Ordnungsgeld gemäß §30 Punkt i. JSpO/WFLV bestraft. Der KJA behält sich außerdem vor, den Verein von den Pokalspielen der Saison 2017/2018 auszuschließen.

Qualifikation zur A- und B-Junioren Verbandsliga

Hierzu sind die Durchführungsbestimmungen Jugend FVM für die Saison 2016/2017 zu beachten.

Qualifikation zur Bezirksliga

Der Kreis Rhein-Erft kann nach Abschluss der Spielzeit 2016/2017 bei den A- bis D-Junioren jeweils  eine Mannschaft und möglicherweise einen Nachrücker zu den Qualifikationsspielen auf Verbandsebene melden. Diese Mannschaften werden durch Qualifikationsspiele auf Kreisebene ermittelt. Eine eventuelle Änderung der Teilneh­merzahl zu den Qualifikationsspielen wird vorab in der AM bzw. bei der Auslosung bekannt gegeben.

Um an den Qualifikationsspielen auf Kreisebene teilnehmen zu können, ist in jedem Fall eine Meldung per E-Postfach (kja.rhein-erft@fvm.evpost.de) bis zum 16.05.2017 erforder­lich.

Die Meldung ist ausschließlich vom Jugendleiter oder Jugendgeschäftsführer vorzunehmen. Meldungen eines Trainers oder Betreuers sind ungültig und gelten als nicht abgegeben.

Die Meldung sollte auch abgegeben werden, falls zu diesem Zeitpunkt eine endgültige Teilnahme aufgrund der Tabellensituation noch ungewiss ist. Später eingehende Meldungen werden nicht berücksichtigt.

Zweite Mannschaften eines Vereines werden nur dann zu den Qualifikationsspielen zugelassen, wenn die erste Mannschaft einen sicheren Platz in der Mittelrheinliga oder höheren Liga oder den direkten Aufstieg in die höhere Liga (Mittelrheinliga) erreicht hat.

Das Teilnehmerfeld wird am 21.05.2017 im Internet auf der Homepage des Fußballkreises Rhein-Erft veröffentlicht.

Vereine, die glauben, unberechtigterweise nicht zu den Qualifikationsspielen berücksichtigt worden zu sein, legen ihre begründeten Ansprüche schriftlich per DFBnet E-Postfach (kja.rhein-erft@fvm.evpost.de) bis zum 24.05.2017 beim VKJA vor. Später eingehende Beschwerden sind unzulässig.

A-Junioren

Zu den Qualifikationsspielen können sich folgende Mannschaften bewerben:

  • die nach Abschluss der Spielzeit 2016/2017 auf den Tabellenplätzen 1 bis 3 der A-Junioren-Son­derstaffel stehenden Mannschaften (3), verzichtet eine Mannschaft auf  ihren Qualifikationsplatz, so wird die jeweils nächstplatzierte Mannschaft bis maximal Platz 4 berücksichtigt, falls sie eine Meldung abgegeben hat.
  • die nach Abschluss der Spielzeit 2016/2017 auf den Tabellenplätzen 1 und 2 der B-Junioren-Sonderstaffel stehenden Mannschaften (2), sofern sich die Mannschaften nicht zur B-Junioren Bezirksliga bewerben. Verzichtet eine Mannschaft auf ihren Qualifikations­platz, so wird die jeweils nächstplatzierte Mannschaft bis maximal Platz 3 berücksichtigt, falls diese eine Meldung abgegeben hat oder
  • die nach Abschluss der Spielzeit 2016/2017 in der B-Junioren-Bezirksliga auf einem Nichtab­stiegsplatz stehenden Mannschaften.

Voraussetzung für Punkt 2 und 3 ist jedoch, dass der Verein bereits mit einer A-Junioren-Mannschaft am laufenden Spielbetrieb Saison 2016/2017 teilgenommen hat und die Mannschaft mindestens in der Sonderstaffel gespielt oder in der A-Junioren-Leistungsstaffel 2 oder 3 die Plätze 1 bis 3 belegt hat.

B-Junioren Sonderstaffel Mannschaften, die an der Qualifikation zur A-Junioren Bezirksliga teilnehmen, verlieren ihren festen Platz in der B-Junioren Sonderstaffel.

B-Junioren

Zu den Qualifikationsspielen können sich folgende Mannschaften bewerben:

  • die nach Abschluss der Spielzeit 2016/2017 auf den Tabellenplätzen 1 bis 3 der B-Junioren-Son­derstaffel stehenden Mannschaften (3), verzichtet eine Mannschaft auf ihren Qualifikationsplatz, so wird die jeweils nächstplatzierte Mannschaft bis maximal Platz 4 berücksichtigt, falls sie eine Meldung abgegeben hat.
  • die nach Abschluss der Spielzeit 2016/2017 auf den Tabellenplätzen 1 und 2 der C-Junioren-Sonderstaffel stehenden Mannschaften (2), sofern sich die Mannschaften nicht zur C-Junioren Bezirksliga bewerben. Verzichtet eine Mannschaft auf ihren Qualifikations­platz, so wird die jeweils nächstplatzierte Mannschaft bis maximal Platz 3 berücksichtigt, falls diese eine Meldung abgegeben hat.
  • die nach Abschluss der Spielzeit 2016/2017 in der C-Junioren (U15) Bezirksliga auf einem Nicht­abstiegsplatz stehenden Mannschaften.
  • der B-Junioren-Bezirksliga-Meister der Spielzeit 2016/2017 (bzw. dessen Nachrücker), falls er sich für die Qualifikationsspiele der A-Junioren-Mittelrheinliga bewirbt und nicht in der B-Junioren-Bezirksliga verbleiben kann (1).

Voraussetzung für Punkt 2 und 3 ist jedoch, dass der Verein bereits mit einer B-Junioren-Mannschaft am laufenden Spielbetrieb Saison 2016/2017 teilgenommen hat und die Mannschaft mindestens in der Sonderstaffel gespielt oder in den B-Junioren-Leistungsstaffeln 6 bis 8 die Plätze 1 bis 2 belegt hat.

C-Junioren Sonderstaffel Mannschaften, die an der Qualifikation zur B-Junioren Bezirksliga teilnehmen, verlieren ihren festen Platz in der C-Junioren Sonderstaffel.

C-Junioren (U15)

Zu den Qualifikationsspielen können sich folgende Mannschaften bewerben:

  • die nach Abschluss der Spielzeit 2016/2017 auf den Tabellenplätzen 1 bis 4 der C-Junioren Sonderstaffel stehenden Mannschaften (4).
  • die nach Abschluss der Spielzeit 2016/2017 auf den Tabellenplätzen 1 und 2 der D-Junioren-Sonderstaffel stehenden Mannschaften (2), sofern sich die Mannschaften nicht zur C-Junioren (U14) Bezirksliga oder zur D-Junioren Bezirksliga bewerben. Verzichtet eine Mannschaft auf ihren Qualifikations­platz, so wird die jeweils nächstplatzierte Mannschaft bis maximal Platz 3 berücksichtigt, falls diese eine Meldung abgegeben hat.
  • die Teilnehmer an der D-Junioren-Bezirksliga/Mittelrheinliga der Spielzeit 2016/2017, sofern sich die Mann­schaften nicht für die Teilnahme an der C-Junioren (U14) Bezirksliga bewerben oder den direkten Aufstieg in die C-Junioren (U14) Bezirksliga erreicht haben.
  • die Staffelsieger der C-Junioren (U15) Mittelrheinligen 1 und 2 der Frühjahrsrunde der Spielzeit 2016/2017 (bzw. dessen Nachrücker), falls die sich für die Qualifikationsspiele zur B-Junioren Mittelrheinliga bewerben und nicht in der C-Junioren-Bezirksliga verbleiben können.
  • die in der Spielzeit 2016/2017 an der C-Junioren (U14) Bezirksliga/Mittelrheinliga teilnehmenden Mannschaften.

Voraussetzung für Punkt 2 und 3 ist jedoch, dass der Verein bereits mit einer C-Junioren-Mannschaft am laufenden Spielbetrieb Saison 2016/2017 teilgenommen hat und die Mannschaft mindestens in der Sonderstaffel gespielt oder in den C-Junioren-Leistungsstaffeln der Frühjahrsrunde 14 bis 17 die Plätze 1 bis 2 belegt hat.

D-Junioren Sonderstaffel Mannschaften, die an der Qualifikation zur C-Junioren Bezirksliga (U15) teilnehmen, verlieren ihren festen Platz in der D-Junioren Sonderstaffel. 

C-Junioren (U14)

Zu den Qualifikationsspielen können sich folgende Mannschaften bewerben:

  • die nach Abschluss der Spielzeit 2016/2017 auf den Tabellenplätzen 1 bis 4 der D-Junioren Sonderstaffel stehenden Mannschaften (4), sofern sich die Mannschaften nicht zur C-Junioren (U15) Bezirksliga oder zur D-Junioren Bezirksliga bewerben.
  • die Teilnehmer an der D-Junioren-Bezirksliga/Mittelrheinliga der Spielzeit 2016/2017, sofern sich die Mann­schaften nicht für die Teilnahme zur C-Junioren (U15) Bezirksliga bewerben.

Voraussetzung für Punkt 1 und 2 ist jedoch, dass der Verein bereits mit einer C-Junioren-Mannschaft am laufenden Spielbetrieb Saison 2016/2017 teilgenommen hat und die Mannschaft mindestens in der Sonderstaffel gespielt oder in den C-Junioren-Leistungsstaffeln der Frühjahrsrunde 14 bis 17 die Plätze 1 bis 2 belegt hat.

D-Junioren Sonderstaffel Mannschaften, die an der Qualifikation zur C-Junioren Bezirksliga (U14) teilnehmen, verlieren ihren festen Platz in der D-Junioren Sonderstaffel.

D-Junioren

Zu den Qualifikationsspielen können sich folgende Mannschaften bewerben:

  • die nach Abschluss der Spielzeit 2016/2017 auf den Tabellenplätzen 1 bis 4 der D-Junioren-Son­derstaffel stehenden Mannschaften (4), verzichtet eine Mannschaft auf ihren Qualifikationsplatz, so wird die jeweils nächstplatzierte Mannschaft bis maximal Platz 6 berücksichtigt, falls sie eine Meldung abgegeben hat.
  • die nach Abschluss der Spielzeit 2016/2017 aus der D-Junioren-Bezirksliga zurückkehrenden Mannschaften, falls diese eine Meldung abgegeben haben und sich nicht zur C-Junioren (U14, U15) Bezirskliga Qualifikation bewerben.

Bei Ausnahmefällen in allen Altersklassen behält sich der KJA eine sachgerechte Entscheidung vor.

Der KJA legt den Spielmodus der Qualifikationsspiele am Tag der Auslosung unanfechtbar fest. Über eventuelle Änderungen des Qualifikations-Modus entscheidet der KJA unanfechtbar.

Mannschaften die aus den Bezirksliga-Qualifikationsspielen zurückgezogen wurden, werden in die Qualifikationsstaffel eingeteilt.

Qualifikation zur Sonderstaffel

Für die Sonderstaffel sind automatisch qualifiziert:
Die 6 bestplatzierten Mannschaften der jeweiligen Altersklasse (Platz 1-6), die Teilnehmer an den kreisinternen Qualifikationsspielen zur Bezirksliga sowie die Absteiger aus den Bezirksligen in der jeweiligen Altersklasse. Verzichtet eine Mannschaft auf ihren direkt erreichten Qualifikationsplatz, d.h sie nimmt an keiner möglichen Qualifikation teil und meldet für die Saison 2017/18 in der entsprechenden Altersklasse keine Mannschaft für die Sonderstaffel, so wird die jeweils nächstplatzierte Mannschaft bis max. Platz 7 berücksichtigt.

Um an den Qualifikationsspielen teilnehmen zu können, ist in jedem Fall eine Meldung per E-Postfach (kja.rhein-erft@fvm.evpost.de) bis zum 23.05.2017 erforderlich.

Die Meldung ist ausschließlich vom Jugendleiter oder Jugendgeschäftsführer vorzunehmen. Meldungen eines Trainers oder Betreuers sind ungültig und gelten als nicht abgegeben.

Die Jugendleiter / Jugendgeschäftsführer müssen dem VKJA den Verbleib ihrer Mannschaft in den Sonderstaffeln bis zum 23.05.2017 per E-Postfach mitteilen.

Verzichtet ein Verein auf einen erreichten direkten Qualifikationsplatz für die Spielzeit 2017/2018 und meldet für diese keine Mannschaft für die Sonderstaffel mehr, hat er dies ebenfalls bis zum 23.05.2017 per E-Postfach mitzuteilen.

Zweite Mannschaften (untere Mannschaften) dürfen an den Qualifikationsspielen nur teilnehmen, wenn die höhere (erste) Mannschaft  in der Spielzeit 2017/2018 für die Bezirksliga/Mittelrheinliga qualifiziert ist.

Sofern Mannschaften in der Spielzeit 2016/2017 aus einer Sonderstaffel zurückgezogen oder wegen dreimaligem Nichtantreten vom Spielbetrieb ausgeschlossen werden (§16a Abs. 1 und 3 JSpO/WFLV), ist anschließend keine direkte Qualifikation und auch keine Teilnahme an den Qualifikationsspielen für die Altersklasse des Vereins für die Spielzeit 2017/2018 mehr möglich. Dies gilt auch für Mannschaften, die nach erfolgreicher Qualifikationsteilnahme nachträglich in die Qualifikationsstaffeln eingeteilt werden wollen.

Für die übrigen freien Plätze können sich folgende Mannschaften für die Qualifikationsspiele bewerben:

A-Junioren

  • Mannschaften, die bereits in der Saison 2016/2017 in der A-Junioren Sonderstaffel gespielt haben
  • sowie Mannschaften, die in der B-Junioren-Sonderstaffel die Tabellenplätze 1 - 3 belegt haben.
  • Außerdem können sich die A-Junioren-Mannschaften bewerben, die in der Frühjahrsrunde in den Leistungsstaffeln 2 und 3 gespielt haben und die Tabellenplätze 1 bis 2 belegt haben,
  • sowie die Mannschaften, die in den B-Junioren Leistungsstaffeln 6, 7 und 8 den Tabellenplatz 1 be­legt haben, sofern sich die Mannschaften nicht zur B-Junioren Sonderstaffel bewerben. Verzichtet diese Mannschaft auf ihren Qualifikationsplatz, so wird die jeweils nächst­platzierte Mannschaft bis maximal Platz 2 berücksichtigt, falls sie eine Meldung abgegeben hat.
  • Vereine die mit ihrer B-Junioren-Mannschaft in der Mittelrheinliga oder Bezirksliga gespielt haben.

B-Junioren Sonderstaffel Mannschaften, die an der Qualifikation zur A-Junioren Sonderstaffel teilnehmen, verlieren ihren festen Platz in der B-Junioren Sonderstaffel.

B-Junioren

  • Mannschaften, die bereits in der Saison 2016/2017 in der B-Junioren Sonderstaffel gespielt haben
  • sowie Mannschaften, die in der C-Junioren-Sonderstaffel die Tabellenplätze 1 bis 3 belegt haben.
  • Außerdem können sich die B-Junioren Mannschaften bewerben, die in der Frühjahrsrunde in den Leistungsstaffeln 6, 7 und 8 gespielt haben und die Tabellenplätze 1 bis 2 belegt haben, sofern sich die Mannschaften nicht zur A-Junioren Sonderstaffel bewerben.
  • sowie die B-Junioren Sonderstaffel Mannschaften, die durch ihre Bewerbung zur A-Junioren Sonderstaffel oder A-Junioren Bezirksliga Qualifikation ihren festen Platz in der B-Junioren Sonderstaffel verlieren.
  • Die Mannschaften, die in den C-Junioren Leistungsstaffeln 14 - 17 der Frühjahrsrunde den Tabellenplatz 1 belegt haben, sofern sich die Mannschaften nicht zur C-Junioren Sonderstaffel bewerben. Verzichtet diese Mannschaft auf ihren Qualifikationsplatz, so wird die jeweils nächst­platzierte Mannschaft bis maximal Platz 2 berücksichtigt, falls sie eine Meldung abgegeben hat.
  • Vereine die mit ihrer C-Junioren Mannschaft in der Regionalliga oder Bezirksliga gespielt haben.

C-Junioren Sonderstaffel Mannschaften, die an der Qualifikation zur B-Junioren Sonderstaffel teilnehmen, verlieren ihren festen Platz in der C-Junioren Sonderstaffel. 

C-Junioren

  • Mannschaften, die bereits in der Saison 2016/2017 in der Sonderstaffel gespielt haben
  • sowie Mannschaften, die in der D-Junioren-Sonderstaffel die Tabellenplätze 1 bis 4 belegt haben.
  • Außerdem können sich die C-Junioren-Mannschaften bewerben, die in den Leistungsstaffeln 14 - 17 der Frühjahrsrunde gespielt haben und die Tabellenplätze 1 bis 2 belegt haben, sofern sich die Mannschaften nicht zur B-Junioren Sonderstaffel bewerben.
  • sowie die C-Junioren Sonderstaffel Mannschaften, die durch ihre Bewerbung zur B-Junioren Sonderstaffel oder B-Junioren Bezirksliga Qualifikation ihren festen Platz in der C-Junioren Sonderstaffel verlieren.
  • Die Mannschaften, die in den D-Junioren-Leistungsstaffeln 24 - 29 den Tabellenplatz 1 be­legt haben, sofern sich die Mannschaften nicht zur D-Junioren Sonderstaffel bewerben. Verzichtet diese Mannschaft auf ihren Qualifikationsplatz, so wird die jeweils nächst­platzierte Mannschaft bis maximal Platz 2 berücksichtigt, falls sie eine Meldung abgegeben hat.
  • Vereine die mit ihrer D-Junioren Mannschaft in der D-Junioren Bezirksliga gespielt haben.

D-Junioren Sonderstaffel Mannschaften, die an der Qualifikation zur C-Junioren Sonderstaffel teilnehmen, verlieren ihren festen Platz in der D-Junioren Sonderstaffel. 

D-Junioren

  • Mannschaften, die bereits in der Saison 2016/2017 in der Sonderstaffel gespielt haben
  • sowie die Mannschaften, die in den D-Junioren Leistungsstaffel 24 - 29 gespielt haben und die Tabellenplätze 1 und 2 belegt haben, sofern sich die Mannschaften nicht zur C-Junioren Sonderstaffel bewerben.
  • Die D-Junioren Sonderstaffel Mannschaften, die durch ihre Bewerbung zur C-Junioren Sonderstaffel oder C-Junioren Bezirksliga Qualifikation ihren festen Platz in der D-Junioren Sonderstaffel verlieren.

Bei Ausnahmefällen in allen Altersklassen behält sich der KJA eine sachgerechte Entscheidung vor.

Das Teilnehmerfeld für die Qualifikationsspiele wird am 28.05.2017 im Internet veröffentlicht.

Vereine, die glauben, unberechtigterweise nicht zu den Qualifikationsspielen berücksichtigt worden zu sein, legen ihre begründeten Ansprüche schriftlich per DFBnet E-Postfach (kja.rhein-erft@fvm.evpost.de) bis zum 31.05.2017 beim VKJA vor. Später eingehende Beschwerden sind unzulässig.

Die Qualifikationsspiele sind mit den Spielern zu bestreiten, die für ihren Verein eine gültige Spielbe­rechtigung für Pflichtspiele haben und für die entsprechende Altersklasse in der Spielzeit 2017/2018 spielberechtigt sind:

  • A-Junioren:          01.01.1999
  • B-Junioren:          01.01.2001
  • C-Junioren:          01.01.2003
  • D-Junioren:          01.01.2005

Hallenkreismeisterschaften

Sofern dem KJA genügend Hallenzeiten zur Verfügung stehen finden in den Monaten Januar 2017 bis Februar 2017 für die B - und E - Junioren Hallenkreismeisterschaften statt. 

Die Hallenkreismeisterschaften werden entsprechend den Richtlinien für Fußballspiele in der Halle durchgeführt. Die Gruppeneinteilungen und die Spieltermine werden rechtzeitig den Vereinen bekannt gegeben. Den Austragungsmodus legt der KJA unanfechtbar fest.

Die F – Junioren und Bambini tragen lediglich eine normale Hallenrunde aus.

In den Monaten Dezember bis Februar finden auch Hallenkreismeisterschaften für B-, C- und D-Juniorinnen-Mannschaften statt.

Turniere

Jugendturniere bedürfen der Genehmigung. Die Spiele sind gemäß der DFB - Jugendordnung auszutragen. Nachstehende Vorschriften sind genauestens zu beachten:

1. Der Antrag ist mindestens einen Monat vorher unter Beifügung des Spielplanes und unter Angabe der teilnehmenden Mannschaften beim zuständigen Staffelleiter per Post/E-Postfach einzureichen. Sofern Mannschaften aus anderen Verbandsgebieten teilnehmen, ist der Antrag in zweifacher Ausfertigung einzureichen (nur bei Postversand).

2. Der Turnierantrag muß folgendes enthalten:

  • Zeitpunkt und Art des Turniers
  • Teilnehmende Mannschaften mit Angabe des Vereinsnamens
  • Spielplan und Austragungsmodus
  • Einhaltung der Mindest- und Höchstspielzeiten
  • Art der Siegprämie (keine Geldpreise)

Mindestspielzeiten:
A- und B - Junioren/-innen 20 Minuten, C - und D - Junioren/-innen 15 Minuten, E- und F- Junioren sowie Bambini 10 Minuten.

Höchstspielzeiten: 
Die tägliche Gesamtspielzeit darf die doppelte Normalspielzeit nicht überschreiten; Verlängerung bei Endspielen einheitlich 2 x 5 Minuten.

An einem Jugendturnier, das an nur 2 Tagen durchgeführt wird, sollen in jeder Altersklasse nicht mehr als 8 Juniorenmannschaften teilnehmen.

3. Die F-Junioren und E-Junioren Turniere auf Kreisebene sind nach den Fair-Play-Liga Regeln durchzuführen.

4. Bei einem eventuellen Platzverweis oder sonstigen Vorfällen ist der zuständige Staffelleiter sofort in4.  Kenntnis zu setzen. Dieses gilt auch im Falle eines Nichtantretens oder bei einer kurzfristigen Turnierabsage eines Vereins. Bei Nichteinhaltung der vorgegebenen Verhaltensweise muss der Turnierveranstalter mit einem zukünftigen Turnierverbot rechnen und wird in ein Ordnungsgeld genommen.

5. Vereine, die ihre schriftliche Zusage zu einem Turnier gegeben haben und dem Turnier unbegründet fernbleiben oder nicht mindestens 7 Tage vor dem Turnier schriftlich absagen, werden in ein Ordnungsgeld gem. § 30 JspO pro Mannschaft genommen. Darüber hinaus behält sich der KJA vor, nach Anhörung des absagenden Vereins, gegebenenfalls ein Turnierverbot von bis zu einem Jahr zu verhängen. Dieses Verbot kann sowohl für eigene Turniere wie auch für die Teilnahme an Turnieren anderer Vereine ausgesprochen werden.

6. Die Genehmigung eines Jugendturniers wird nur noch für die Zeiten erteilt, an denen keine Meisterschaftsspiele stattfinden. Die Vereine werden gebeten, den Rahmenterminkalender zu beachten.

Spätestens 7 Tage nach Abschluss des Turniers ist dem KJA ein Bericht mit den Spielergebnissen und evtl. besonderen Vorkommnissen, die Spielerlisten sowie bei Nichtantreten von Mannschaften die schriftliche Zusage des Vereins vorzulegen. Zuwiderhandlungen werden mit Ordnungsgeld belegt.

Spielberechtigung für Seniorenmannschaften

Ein Juniorenspieler des ältesten A-Junioren- (01.01.1998) oder eines B-Juniorinnen-Jahrgangs (01.01.2000), kann unter folgenden Voraussetzungen eine Freigabe für Spiele der ersten Senioren/innen-Mannschaft erhalten:

  • Antrag des Vereins an den Fußball-Verband-Mittelrhein, den Jugendspieler/die Jugendspielerin vorzeitig für die 1.Mannschaft spielberechtigt zu machen (nur mit FVM-Vordruck möglich)
  • Einverständniserklärung des Jugendleiters beilegen
  • Einverständniserklärung des gesetzlichen Vertreters beilegen (ab 18 Jahren nicht mehr)
  • Ein ärztliches Attest mit dem Inhalt beilegen, dass gegen den Einsatz des/der Jugendlichen in der 1. Senioren - Mannschaft aus ärztlicher Sicht keine Bedenken bestehen (ab 18 Jahren nicht mehr)
  • Den Spielerpass (Original) mit neuem und zeitgemäßem Lichtbild beilegen.
  • Einen adressierten und freigemachten Rückumschlag beilegen. Postanschrift: Fußball-Verband Mittelrhein, Sövener Straße 60, 53773 Hennef.

Die Bearbeitungsgebühr beträgt je Spieler/in 20,00 Euro. Die Gebühr wird dem beantragenden Verein direkt vom Vereinskonto eingezogen.

Die Voraussetzungen für die Erteilung der Freigabe sind im §15 JSpO/WFLV festgelegt und zudem dem Vordruck zu entnehmen. 

Download Seniorenspielberechtigung

Rahmenterminkalender

Rahmenterminplan
16.08.2016Pokalauslosung der Junioren-Pokalspiele ab 18:00 Uhr
03./04.09.20161. Spieltag FVM Bezirks- und Mittelrheinligen
03./04.09.2016Meisterschaftsbeginn der Sonderstaffeln
10./11.09.2016  Meisterschaftsbeginn der A-, B-, C- und D-Junioren Junioren Qualifikationsstaffeln, Beginn der Spielrunde der E-Junioren, Turnierspiele der F-Junioren und Bambini


03.09.2016
04.09.2016
13.09.2016
14.09.2016
27.09.2016
28.09.2016
08.11.2016
09.11.2016
22./23.11.2016
03.06.2017

Termine der Pokalrunden im Juniorenbereich
1. Pokalrunde der C- und D-Junioren
1. Pokalrunde der A- und B-Junioren
2. Pokalrunde der D- und A-Junioren
2. Pokalrunde der B- und C-Junioren
3. Pokalrunde der D- und A-Junioren
3. Pokalrunde der B- und C-Junioren
4. Pokalrunde der D- und A-Junioren
4. Pokalrunde der B- und C-Junioren
5. Pokalrunde der A- bis D-Junioren
Pokalendspiele der Junioren

08.10.-23.10.2016Herbstferien
12.12.2016 - 
09.02.2017
Winterpause der A- bis D-Junioren (E-Junioren bis Bambini bis zum 02.03.2017)
19.12.2016Meldetermin der A- und B-Junioren Teilnehmer am FVM-Pokal
04.02.20171. Pokalrunde A- und B-Junioren FVM-Pokal
07.01.-19.02.2017evtl. Hallenkreismeisterschaft der Junioren
10.02./11.02.2017Beginn Junioren Spielbetrieb Sonderstaffeln
04.03./05.03.2017Beginn Frühjahrsrunde A- bis F-Junioren, Bambini ab 01.04.2017
13.03.2017Meldetermin der C- und D-Junioren Teilnehmer am FVM-Pokal
01.05.20171. Pokalrunde C- und D-Junioren FVM-Pokal
08.04.-23.04.2017Osterferien
07./08.05.2017Talenttage der Kreise (Jahrgang 01.01.2006)
16.05.2017Meldetermin zur Bezirksligaqualifikation auf Kreisebene
23.05.2017Meldetermin zur Sonderstaffelqualifikation
27.05./28.05.2017voraussichtliches Ende Jugendspielbetrieb
27.05.-13.06.2017Qualifikationsspiele zur Bezirksliga auf Kreisebene
10.06.-28.06.2017Qualifikationsspiele zur Sonderstaffel
14.06.2017Meldetermin zu den Bezirksliga-Qualifikationsspielen (FVM)
19.06.2017Auslosung der Verbands- und Bezirksliga-Qualifikationsspiele (FVM in Hennef)
24.06.-02.07.2017Qualifikationsspiele zur Mittelrhein- und Bezirksliga (A- bis D-Junioren)
08.07.2017Meldetermin der Mannschaften zur Saison 2017/2018
17.07.-29.08.2017Sommerferien
09.09./10.09.2017Voraussichtlicher Meisterschaftsbeginn Junioren (auch FVM)
Nach oben scrollen