Kreisvorstand stellt die Schiedsrichterkluften

Die praktische Ausbildung rundete den erfolgreichen Anwärterlehrgang ab.

Kreisvorstand stellt die Schiedsrichterkluften

Der Fußballkreis Rhein-Erft freut sich über elf neue Jung-Schiedsrichter, die im Rahmen des am 18.02.17 beendeten Anwärterlehrgangs für den Einsatz "an der Pfeife" ausgebildet wurden. An insgesamt vier Lehrgangstagen wurden die Nachwuchs-Unparteiischen von erfahrenen Ausbildern um Lehrwart Michael Olligschläger bestens auf die bevorstehenden Herausforderungen rund um die Leitung von Fußballspielen vorbereitet. Den praktischen Teil der Ausbildung absolvierten die jungen Kameraden auf der Anlage des Horremer SV, wo sie das Jugendspiel zwischen dem HSV und dem SC Brühl beobachteten und fleißig Notizen schrieben, die im Anschluss im Gespräch mit erfahrenen Kollegen diskutiert wurden.

Im Rahmen des Spieltags in Horrem bekamen die neu ausgebildeten Referees auch eine besondere Aufmerksamkeit aus den Händen des V-KSA, Norbert Szyszka, überreicht: um Interesse am Hobby des Schiedsrichters zu wecken und die Motivation bei den Lehrgangsteilnehmern zusätzlich zu steigern, hatte sich der Kreisvorstand entschieden allen Anwärtern eine Schiedsrichter-Kluft zu sponsern. Die Freude über das erste eigene Schiedsrichter-Dress war den elf Teilnehmern sichtlich anzumerken.

Die vier Termine für den zweiten Anwärterlehrgang stehen derweil auch schon fest. Die Ausbildung findet statt am 08., 09., 16. und 23. September 2017.

Die neuen Schiedsrichter: Mert-Celil Aslan, Danieal Heidari (beide SpVg. Wesseling-Urfeld), Maik Philipp Cibura (Viktoria Gruhlwerk), Niklas Cem Inanli , David Margraff (beide SV Lövenich/Widdersdorf), Joshua Inden, Maximillian Reufels (beide BC Viktoria Glesch/Paffendorf), Serhat Kara (BC Stotzheim), Samit Queshi (SC Brühl), Nick Wild (SSV Berzdorf), Tobias Wollny (VfR Stommeln)

Foto und Text: Stefan Kühlborn

Nach oben scrollen